Distanzunterricht

Unterricht trotz Schulschließung

 

Um die Verbreitung von Sars-Cov-2 einzudämmen bzw. zu verlangsamen, hat das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus die Schließung der Schulen ab dem 11.01.2021 beschlossen. Der Unterricht wird nun von den Schulen nach Hause verlegt.

Eine nicht einfache Situation, die wir aber als Schulfamilie gemeinsam meistern können!

 

An den letzten Unterrichtstagen haben die Schüler*innen alle Hefte, Arbeitshefte und Schulbücher mitgenommen. Die Lehrkräfte werden wieder entsprechendes Material für die Kinder vorbereiten und mit nach Hause schicken.

 

Um Ihre Kinder so gut wie möglich auch in dieser Zeit betreuen zu können, nutzen Sie bitte bei auftretenden Fragen oder Problemen die Gelegenheit zur Telefonsprechstunde oder schicken Sie eine Mail an die Lehrkraft Ihres Kindes!

Die von den Lehrkräften erstellten Wochenpläne und Gehefte sind Pflichtaufgaben der Kinder (falls nicht anders gekennzeichnet)!

 

Wie viel Zeit sollten Ihre Kinder täglich für das Lernen investieren? Dies bleibt jeder Familie individuell überlassen, da jedes Kind sein eigenes Lerntempo besitzt. Als Richtwert gilt jedoch: Es sollte so viel Zeit für Übungen eingeplant werden, wie Schul- und Hausaufgabenzeit zusammen.

Nutzen Sie mit Ihren Kindern diese "entschleunigte" Lernzeit gerne auch, um Lesen, Lernwörter, Kopfrechnen und das Einmaleins zu üben.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus:

FAQ zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen